Accumulation Distribution Line

Mit der Accumulation Distribution Line von Mark Chaikin wird die Kursveränderung per Schlusskurs im Vergleich zur Mitte der Handelsspanne des aktuellen Tages betrachtet. Schließt der Basiswert über der mittleren Tagesspanne, bedeutet dies Akkumulation, schließt er darunter, Distribution.

Je weiter der Schlusskurs von der Mittellinie entfernt ist, desto stärker ist der Kauf- bzw. Verkaufsdruck. Der so ermittelte Wert wird mit dem Tagesvolumen multipliziert und zum Vortageswert des Indikators addiert. Dadurch erhält man einen fortlaufenden Indikator, der im positiven oder negativen Bereich notiert. Es erfolgt also eine Gewichtung der Kursbewegung mit dem jeweiligen Volumen, die Liquiditätsströme werden realistisch abgebildet und die treibenden Kräfte einer Kursbewegung werden sichtbar. Achtung Verwechslungsgefahr: Die AD-Linie hat nichts mit dem von Larry Williams entwickelten William’s Accumulation Distribution Indikator (WAD) zu tun. Auch ist die Abkürung ADL nicht mit der Advance-Decline-Linie zu verwechseln.

Jetzt teilen:

Devisenbrokervergleich

Daytrader, Swing Trader und Trading Coach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.