Orderarten

Beim Traden unterscheiden wir verschiedene Orderarten. Unterschiedliche Orderarten finden ihre Anwendung in verschiedenen Trading-Strategien.

  • Market Order: Die Market Order wird zum aktuell verfügbaren Kurs ausgeführt. Die schnellste Orderausführung erhalten Trader bei einem ECN- oder STP-Broker.
  • Limit Order: Eine Limit-Order wird vorab in den Markt gelegt und erst dann ausgeführt, wenn das per Limit definierte Level erreicht wurde, das besser (oder schlechter) als der aktuelle Kurs ist. Wir unterscheiden Buy Limit (Long-Order) und Sell-Limit (Short-Order).
  • Market if Touched: Dieser Orderzusatz erlaubt bei kurzer Berührung des definierten Kursniveaus die Ausführung der Order je nach Vorgabe (Market, Limit).
  • Stopp-Market: Diese Order wird erst ausgeführt, wenn das per Stopp definierte Level erreicht wurde, das schlechter (oder besser) als der aktuelle Kurs ist. Die Order wird dann zur Market Order und entsprechend zum nächstverfügbaren Kurs ausgeführt.
  • OCO-Order: Doppelte Order, bei der die eine Order gelöscht wird, sobald die andere Order ausgelöst wird. Beispielsweise beliebt angewendet in Seitwärtsphasen, wenn auf einen Ausbruch in die eine oder andere Richtung spekuliert wird.
Jetzt teilen:

Devisenbrokervergleich

Daytrader, Swing Trader und Trading Coach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.